Altersadäquat wohnen, vorausschauend kaufen: Worauf muss geachtet werden?

24.03.2020, 15:47
Wenn die Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird, dann stehen Senioren oft vor essentiellen Fragen: Das eigene Zuhause verkaufen? Umziehen für barrierefreies Wohnen? Oder doch umbauen?

Diese Entscheidung kann ich Ihnen als Maklerin nicht abnehmen, aber ich kann Sie über Vor- und Nachteile informieren und Ihnen den geeignetsten Weg ebnen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Egal ob Sie nun Ihr Zuhause altersgerecht verändern möchten, oder eine neue Immobilie anschaffen, die barrierefrei sein soll:

Es ist gut zu wissen, worauf bei Kauf, oder Umbau Acht gelegt werden soll.

Hier habe ich ein paar Punkte für Sie zusammengefasst:

  • Gibt es einen ebenerdigen Zugang zum Haus?
  • Können Stufen durch Rampen ersetzt werden?
  • Ist die Breite der Türen und Gänge ausreichend für einen Rollstuhl, oder Gehilfen?
  • Wie ist die Beschaffenheit der Bodenbeläge? (Rutschgefahr)
  • Gibt es Geländer im Haus, die beim Aufstehen und Gehen Sicherheit bieten können?
  • Besteht die Möglichkeit eines Treppenlifts?
  • Sind die Räume groß genug, um einen Rollstuhl darin rangieren zu können?
  • Gibt es eine ebenerdige/bodengleiche Dusche?
  • Sind Türgriffe, Lichtschalter und Steckdosen in Reichweite?
  • Ist die Höhe aller Sitzflächen angemessen?
  • Gibt es bei Tischen, Herd, … die Möglichkeit mit dem Rollstuhl darunter zu fahren?
  • Bei Treppen und Türschwellen bietet sich eine farbliche Kennzeichnung an, damit diese nicht übersehen werden.

 Ein Verkauf – und die Suche nach einer neuen Immobilie – kann in Betracht gezogen werden, wenn

- ein Umbau für Barrierefreiheit nicht in Frage kommt

- die Instandhaltung zu arbeits- und kostenintensiv ist, oder

- die Umgebung keine geeignete Infrastruktur aufweist.

In jedem Fall bin ich gerne für Sie da und begleite Sie bei der Entscheidung und gegebenenfalls auch bei der Umsetzung Ihrer persönlichen Pläne.

Ihre Nadia Dax